Die Story

Berlin 1929

Die Nachtclubsängerin PAULA ist der Star in einem sehr speziellen Etablissement am Nollendorfplatz. Politisch sympathisiert sie mit der radikalen Linken und beteiligt sich  sogar an bewaffneten Aktionen.  Aber ihr großer Traum ist eine Karriere am Broadway.

Die hat ihr der amerikanische Geschäftsmann JAMES DOLAN - mit dem sie ein Verhältnis hat -  versprochen. Paula ahnt nicht, dass ihr Liebhaber in Wirklichkeit ein internationaler Rauschgifthändler ist, der mit seinem Berliner Kompagnon MOSES einen großen Coup vorbereitet, und sie nur als Alibi benutzt.

Auf PAULAS Drängen wird der junge Pianist FRANZ an den Nachtclub engagiert, muss sich aber - da die Band nur aus Damen besteht – als Frau verkleiden, womit er seine Probleme hat. Er verliebt sich in die temperamentvolle Paula. Auch musikalisch harmonieren die Beiden hervorragend.  

Der Coup des JAMES DOLAN im Berliner Westhafen misslingt. KOMMISSAR BLANK, ein korrupter Polizist, will seine beiden ehemaligen Kumpane DOLAN und MOSES hochgehen lassen.  Man kennt sich aus der Zeit des Baus der Bagdad-Bahn und hat schon damals mit Rauschgift gehandelt. Durch ein Versehen kommt es zu einer wilden Schiesserei, an deren Ende der KOMMISSAR und MOSES tot sind und DOLAN verhaftet wird. Das  Drogengeld von 225 000 Mark ist allerdings verschwunden.

PAULA fällt aus allen Träumen. Doch sie glaubt an DOLANS Unschuld. Mit Hilfe ihrer linksradikalen  Genossen gelingt es DOLAN aus dem Untersuchungsgefängnis Moabit zu befreien.

Durch einen Zufall kommt FRANZ dem Drogengeld auf die Spur. Er schafft es sich in Besitz des Geldes zu bringen und DOLAN als Betrüger zu entlarven, der nie die Absicht hatte PAULA an den Broadway zu bringen. Für PAULA bricht eine Welt zusammen. Allerdings ist da noch FRANZ.
 


 

 

Home
Revolver im Klavier–Ein schräges Gangster-Musical aus Hamburgs Goldenen Zwanzigern.

.

.

.

.

.