Textauszug

 

In Paulas Garderobe sitzt Dolan mit einem riesigen Blumenstrauß und einer Flasche Champagner.
Paula stürzt herein, fliegt an seine Brust und küsst ihn.
   
    PAULA
    James! Du? Ich glaube es nicht!

   
    DOLAN/ hält sie lachend im Arm
    Paula, Darling. You’r beautiful.

    PAULA
Wann bist du gekommen, wie lange bleibst du, wann nimmst du mich mit an den Broadway?

    DOLAN/ lacht
    3 Fragen, eine Antwort – I love you.

    PAULA
    Oh, James.

Sie küssen sich leidenschaftlich.

    DOLAN
    He he, willst du mich verführen?

    PAULA
    Warum nicht?

Sie beginnt ihn auszuziehen.

    DOLAN
    You’r crasy. The door is open.

    PAULA
    Spießer.

    DOLAN
    What is “Spießer”?

    PAULA
    Was ist mit dem Broadway?

    DOLAN
    Baby - der Broadway gehört dir!

Paula starrt ihn an.

    PAULA
    Nein!

    DOLAN
    Du wirst ein star. Die company ist sehr gespannt auf dich.

Paula kann ihr Glück kaum fassen.

    PAULA
    Wann geht unser Schiff nach New York?

    DOLAN
    Wenn mein business nicht platzt, in 10 Tagen.

    PAULA
    Oh Gott, ich muss packen. Was nehme ich bloß mit?

Dolan amüsiert sich über die vor Glück aufgelöste Paula. Er hat den Champagner geöffnet und schenkt ein.

    DOLAN
    Nichts! Auf dich und den Broadway!

    PAULA
    Auf uns und den Broadway!

Sie stoßen an, als sich plötzlich die Tür einen Spalt öffnet und 2 junge Männer herein huschen. Sie machen einen gehetzten und verängstigten Eindruck. Paula „entgleisen“ die Gesichtszüge, als sie die Faust zum kommunistischen Gruß heben.

    WALTER
    Rot Front. Du musst uns verstecken, Paula.

    PAULA
    Seid ihr verrückt?

    ERICH
    Die Polizei ist hinter uns her.

    PAULA
    Was?

    WALTER
    Wir sollten die Bank ausrauben…

    ERICH
    …ein Hort des Kapitals…

    WALTER
    ... leider ist etwas schief gegangen.

    ERICH
    Ich wollte gar nicht schießen, aber…

    PAULA
    Ihr Idioten!

Plötzlich hört man draußen aufgeregte Stimmen. Offensichtlich diskutiert die Frau v. Ballenstedt mit der Polizei. Die beiden jungen Männer und auch Paula überfällt Panik.

   
    WALTER
    Hilf uns Paula.

    PAULA
    Wie denn?

Da greift seelenruhig Dolan ein.

    DOLAN
    Wenn die cops sie jagen, müssen wir ihnen helfen.

    WALTER
    Danke Genosse.

    PAULA/ überfahren
    Aber…

    DOLAN/ zu WALTER
    Hinter den Paravent, schnell.
Dolan öffnet die Schranktür für Erich.
    Du in den Schrank, los.
Erich klettert in den Schrank. Man hört wie Frau v. Ballenstedt und Polizei näher kommen. Dolan nimmt die paralysierte Paula in den Arm und küsst sie. Die Tür wird geöffnet und Frau v. Ballenstedt, Wachtmeister Fink sowie der Inspizient sehen verdutzt auf das „Liebespaar“.  Frau v. Ballenstedt räuspert sich deutlich.

    FRAU V. BALLENSTEDT/ sarkastisch
    Ich störe nur ungern, aber die Polizei sucht 2 Bankräuber.

    PAULA/ flötet
    Bei uns?

    WACHTMEISTER FINK/ galant
Ich bitte um Verzeihung, aber es schien als wären sie in ihrem Hintereingang verschwunden.

    ERWIN
    Im Hintereingang?

    FRAU V. BALLENSTEDT/ scharf
    Kümmere dich gefälligst um die Vorstellung, Erwin.

    PAULA/ liebenswürdig
    Natürlich müssen sie alles durchsuchen Herr Oberkommissar.

    WACHTMEISTER FINK
    Wachtmeister.

    PAULA
    Vielleicht sind sie im Schrank.

Sie macht Anstalten den Schrank zu öffnen, aber Wachtmeister Fink ist ein Mann mit Humor.
   
    WACHTMEISTER FINK/ galant
Aber, aber schönes Fräulein. Die Polizei ist ja nicht blind. Trotzdem, geben sie auf sich Acht. Die Kerle sind bewaffnet. Nichts für ungut.

 Er verbeugt sich galant, knallt die Hacken zusammen und geht.

    FRAU V. BALLENSTEDT
Dein Privatleben ist mir egal, aber wenn deine „Radikalinskis“ hier auftauchen, bist du gefeuert.        

    PAULA
    Was denken sie denn von mir Frau v. Ballenstedt!

    FRAU V. BALLENSTEDT
    Das behalte ich lieber für mich.
Leicht angewidert wendet sie sich an Dolan.
Beglücken sie sie erst nach unserem Auftritt. Ich bekomme Migräne von post-koitalen Ausdünstungen.

Sie geht.

    PAULA
    Reaktionäre Kotzpille!
Sie öffnet die Schranktür.
    Ihr müsst verschwinden!
Doch weder Walter noch Erich denken daran heraus zu kommen.

    WALTER
    Wo sollen wir denn hin?

    ERICH/ weinend
    Die werden uns aufhängen.

    PAULA
    Wieso habt ihr eine Bank überfallen?

    WALTER
Die „Rote Jungfront“ hat sich doch verpflichtet 3 Maschinengewehre für die Weltrevolution zu beschaffen.

    ERICH
    Außerdem haben die Braunen auch welche.
Er skandiert.
    „Das Proletariat hat keine andere Wahl,
    Maschinengewehre auf das Kapital!“

    DOLAN
    Oh machine-guns! Gutes Investment.
Dolan bringt Paula restlos durcheinander.

    PAULA/
    Scheiße! Ihr müsst hier raus!

    WALTER/ verzweifelt
    Wie denn?

    DOLAN/ bester Laune
    No problem! Ihr habt eine Bank überfallen. Ich helfe euch.

    PAULA/ irritiert
    Du, wie?

    DOLAN
    Sie kommen mit mir. Your friends are my friends.

Paula versteht nichts. Aber Dolans Ruhe flössen Erich und Walter Vertrauen ein.

    DURCHRUF/ OFF
    Paula, dein Auftritt!

    PAULA  
    Verdammt, ich muss raus.

Hektisch zieht sie ihr „Schulmädchen-Kostüm an; die beiden sehen mit grossen Augen zu.

    DOLAN
    Don’t worry. Ich kümmere mich um sie.

    WALTER
    Danke Genosse.

    ERICH
    Es lebe die internationale Solidarität!

Paula verdreht die Augen, dann geht sie raus.

Home
Revolver im Klavier–Ein schräges Gangster-Musical aus Hamburgs Goldenen Zwanzigern.

.

.

.

.

.